1510 Urkundliche Erwähnung von Hartmannsdorf

Eine erste urkundliche Erwähnung von Hartmannsdorf gibt es leider erst 1510 und das gleich vier mal.
4.Juni 1510 Hans [von] Birkholz zu Markgrafpieske vergleicht sich mit Bischof Dietrich von Lebus wegen der Fischerei in der Spree durch die Fischer zu Fürstenwalde und seine Dorfschaften Markgrafpieske, Spreenhagen, Hartmannsdorf und Wernsdorf. (Rep. 8 Stadt Fürstenwalde - Urkunden Nr. 21) 8 Fürstenwalde U (21/1) (37 Beeskow-Storkow U 87) (10A Hochstift Lebus U (24)) Im folgenden wurde dieser Vergleich noch dreimal erneuert.
Zu diesem Zeitpunkt werden in Hartmannsdorf Zeidler und Fischer erwähnt. Andere Quellen sind der Meinung, das es eine Erwähnung bereits 1319 gibt, das ist leider nicht belegt.

Nebenstehend die Urkunde 8 Fürstenwalde U 21; Hans [von] Birkholz zu Markgrafpieske vergleicht sich mit Bischof Dietrich von Lebus wegen der Fischerei in der Spree durch die Fischer zu Fürstenwalde und seine Dorfschaften Markgrafpieske, Spreenhagen, Hartmannsdorf und Wernsdorf.; 1510 Juni 4. (Urkunde)
Newspaper content management system