1562 Anteileverkauf von Birkholtz

1562 Anteileverkauf von Birkholtz
Im Jahre 1562 verkaufte Christoph von Birkholtz aus unbekannten Gründen seinen Anteil an den Gütern Markgrafpieske, Spreenhagen, Hartmannsdorf und Wernsdorf.
(Geh. Staatsarchiv, streitige Lehnssachen mit dem von Birkholtz)
U.a. werden hier zu Hartmannsdorf 2 Hufner und 3 Kossäthen erwähnt.
Der von Birkholz gemachte Anschlag lautet wörtlich:
Anschlag auff die helffte der vier Dorffer so Christoph von Birkholz Inen hat als Marggrafen Pießk, Spreenhagen, Hartmannßdorff und Wernßdorff, wie die nach Landesgebrauch inn solchen Herrschaften Storkow und Beeskow, welche in Niederlausitz gelegen, gekauft und wieder verkaufft werden murgen, verfaßt anno 1562.
Hierauf volget der Anschlagk wie Christoph Birkholz denselben an stehenden Erbzinsen und Gesellen geweren soll.
3 Gulden 26 Groschen geben des vonn Birkholtz Pauern zu Hartmannßdorff auf michaelis zu Zinsen.
An Hünern gibt Hartmannßdorff 15 Hüner, an Gewürze 1/2 Pfund Pfeffer und 1/4 vom Ingwer
Weiter hat Birkholtz in seinem Anschlage gesetzt, das er aussehen konnte in seinen Vorwerken, da kam als ungefährer Anschlag:
In Vorwerk Hartmannsdorf 1 Malder Rocken, in Anschlag 1/3 = 4 Scheffel, der Scheffel 6 gr = 24 gr.
Die Hufner zu Hartmannsdorf müssen meinen Acker daselbst pflügen

Software for hosted news websites